Projekte - Von Grenze zu Grenze - Anbau eines Wintergartens an ein Reihenmittelhaus

  • Bild: Ansicht
  • Bild: Der Frühling hält Einzug

Projektbilder

  • Bild: AnsichtAnsicht
  • Bild: Der Frühling hält EinzugDer Frühling hält Einzug
  • Bild: Übersichtsplan mit BaustelleneinrichtungÜbersichtsplan mit Baustelleneinrichtung
  • Bild: AnsichtAnsicht
  • Bild: GrundrissGrundriss

Von Grenze zu Grenze

109 - Planungs- und Ausführungszeit 2014, Nürnberg

Es ist uns in unserer über 20-jährigen Bürotätigkeit noch nie gelungen, an ein Reihenmittelhaus einen Wintergarten anzubauen, der so breit ist wie das Haus. Einer der Nachbarn, der Rechte oder der Linke, hat immer auf sein Abstandsflächenrecht gepocht. So mussten diese Wintergärten entweder komplett scheitern oder wurden nur einseitig angebaut, denn die Abstandsflächenregelung gilt natürlich für beide Nachbarn.

 

In diesem Fall hatte der Auftraggeber ein sehr gutes Verhältnis zu beiden Anwohnern. So konnten wir diesen Wintergarten über die komplette Breite des Hauses errichten, was einen phänomenalen Gewinn für das Siedlerhäuschen in Ziegelstein brachte.

Nun sind die Arbeiten beendet und der Kunde ist zufrieden. In Kombination mit uns hat er viel Eigenleistung einbringen können. Er hat beim Abbruch geholfen, Wände mit Lehm verputzt und Malerarbeiten, Fußboden- und Elektroarbeiten erledigt.

Skizzen & Grundrisse

  • Übersichtsplan mit Baustelleneinrichtung
  • Ansicht
  • Grundriss

Daten & Fakten

Leistungsschwerpunkt
Erweiterungen / Anbauten / Aufstockungen, Neuerrichtungen
Ihr Geschmack
Modern
Gebäudetyp
Einfamilienhäuser
Bruttobaukosten
25.000- 75.000 €
Nutzfläche
10- 200 m²
Gebäudealter
1970- 1994
Energetische Versorgung
Gaszentral-/Brennwerttechnik
Leistungsumfang
Lph 1-8 HOAI
Konstruktionsart des Entwurfs
moderne Massivkonstruktion
Planungs- und Bauzeit
0,5-1 Jahr(e)
Bauherr
Privat

Ein anfängliches Problem bei der Umsetzung des Projektes war die fehlende Baustellenzufahrt. Glücklicherweise stelle sich heraus, dass der linke Nachbar, der an einem Eckgrundstück wohnte, ebenfalls ein Bauvorhaben umsetzen wollte. Dadurch erlaubte er uns, unsere Baufahrzeuge über sein Grundstück zu führen.

 

In Anschluss an das Bestandsgebäude haben wir eine nicht tragende Bodenplatte in den Garten hinein und darauf rechts und links die Brandwände zu den Grenzen errichtet. Wir schlossen dies mit einer Pfosten-Riegel-Fassade ab, zum Garten hin mit großen Öffnungselementen. Den Wintergarten legten wir um 2 Stufen tiefer, damit sich ein weicher Übergang zwischen Haus und Garten ergab. Den Anbau versahen wir mit einem Flachdach, auf dem der Bauherr in Eigenleistung eine Dachterrasse errichten kann.

 

Normalerweise bedeutet ein solcher Anbau einen starken Eingriff in das bestehende Erdgeschoss, um diesen mit der vorhandenen Haustechnik zu verbinden. Dies bedeutet oft eine komplette Modernisierung des Erdgeschosses. Aufgrund des großen Engagements und der technischen Versiertheit des Bauherren, konnten wir unseren Bauleitungsaufwand stark reduzieren. Mit seiner Unterstützung konnte das Projekt hervorragend gemeistert werden. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Mithelfen spart Geld!

Verwandte Projekte

Besuchen Sie uns in unserem Büro.

Campestraße 10, 90419 Nürnberg, Deutschland

E: mailblauhaus.LÖSCHEN.net
T: 0911 - 393 735 80

Nehmen Sie Kontakt auf.

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu