Umbau einer historischen Bäckerei in ein offenes Stadthaus - Bei der Altbausanierung des historischen Bäckerhauses gehörte eine große Portion Fantasie dazu, den Umbau zu planen.

Projektbilder

  • Bild: Modernisierung mittels Außenerschließung auf die DachterrasseUmbau und Modernisierung der alten Bäckerei zum Stadthaus mittels Außenerschließung auf die Dachterrasse
  • Bild: AnsichtenAnsichten
  • Bild: FreiflächengestaltungsplanFreiflächengestaltungsplan
  • Bild: Grundriss DachterrasseGrundriss Dachterrasse
  • Bild: Grundriss ErdgeschossGrundriss Erdgeschoss
  • Bild: Grundriss ObergeschossGrundriss Obergeschoss
  • Bild: SchnittSchnitt
  • Bild: Skizze - Erste IdeenSkizze - Erste Ideen

Umbau einer historischen Bäckerei in ein offenes Stadthaus

Die Altbausanierung erfordert Fantasie des Architekten

014 - Planungs- und Ausführungszeit 1998 - 1999, Nürnberg

Ruinen haben oft ihren eigenen Charme. Wir kennen sie aus Griechenland. Auch in vielen Nürnberger Hinterhöfen gibt es noch charmante Überbleibsel einer allerdings weniger alten Kultur. Die Sanierung und Modernisierung dieses Altbaus stellte für mich als Architekt eine besonders anspruchsvolle Herausforderung dar.

Altbausanierung erfordert Fantasie

Bei diesem Hausumbau gehörte schon eine Menge Fantasie und Überzeugungskunst dazu, um sich vorzustellen darin modern zu Wohnen. Zumal das dreiseitig eingebaute  Handwerkerhaus durchnässt war und keiner der angrenzenden Nachbarn es gestattete,  während der Bauzeit ein Gerüst auf sein Grundstück zu stellen. Deshalb musste das  Abdichtungs- und Dämmsystem so entwickelt werden, dass die Nachbarschaftsbelange nicht verletzt wurden. Herausgekommen sind 120 Quadratmeter offene, lichte und transparente Wohnfläche mit einer 30 Quadratmeter großen Dachterrasse, nur circa zwei Minuten von der Pegnitz entfernt.

Ein kleines, 80 Jahre altes Wirtschaftsgebäude, mit nicht einmal 90 qm auf 2 Ebenen in einem Innenhof. Abrissreif, nicht unterkellert, durchnässt und auf drei Seiten auf fremden Baugrenzen stehend.

Wie gingen wir das Projekt an? Denn unser Auftraggeber wollte selber einziehen. Er hatte hohe Anforderungen, die bei einem normalen Haus üblich waren.

  1. Es sollte warm sein
  2. Es sollte hell sein
  3. Es sollte trocken sein
  4. Das Haus sollte eine Terrasse mit einem Dachaustritt haben
  5. Einen offenen Koch und Essbereich
  6. Ein Bad getrennt vom WC
  7. Einen überdachten Stellplatz
  8. Und möglichst günstig und schnell wollte der Bauherr einziehen

Es fing schon bei "es sollte warm sein" an, denn die Nachbarn erlaubten uns nicht, ein Gerüst aufzustellen und die Rechtsprechung Mitte der 90er war eine andere. So fiel das Thema Außendämmung weg. Eine Innendämmung kam aber bei durchfeuchteten Außenwänden, an die ich nicht rankommen kann, nicht in Frage. Das war der Kern des Projektes: Die Trockenlegung des Gebäudes, der Einbau einer neuer Bodenplatte und das Anbringen einer dreiseitigen Innendämmung - nur die vierte Seite des Gebäudes konnte außen gedämmt werden.

Die anderen Aufgabenpunkte konnten durch folgende Entwurfsansätze gelöst werden:

Zu 2: Nachdem wir keine Fenster in die Grenzwände schneiden konnten, wurden Lichtkuppeln und Fenstertüren in Dächer und die vierte Wand geschnitten.

Zu 3: Das Gebäude wurde von innen horizontal für eine Abdichtung gesägt.

Zu 4: Wir errichteten einen Innenzugang und einen zweiten Rettungsweg zu und von der Dachterrasse.

Zu 5: Alle Innenwände im EG entfielen für eine Treppe innen und den offenen Bereich

Zu 6: Das Bad grenzt im 1. OG an den Schlafbereich

Zu 7: Der Stellplatz wurde vor dem Haus platziert, die Treppe vom Dach endet aus Platzgründen auf diesem.

Zu 8: Es war zwar damals teuer, heute hat es sich jedoch rentiert und der Bauherr wohnt nach fast 20 Jahren immer noch in diesem Haus.

Eines haben wir auch erreicht: Wir konnten das Haus aus der WEG herauslösen, in der das Vorderhaus mit 14 Parteien ist. Das schafft sozialen Frieden.

Skizzen & Grundrisse

  • Ansichten
  • Freiflächengestaltungsplan
  • Grundriss Dachterrasse
  • Grundriss Erdgeschoss
  • Grundriss Obergeschoss
  • Schnitt
  • Skizze - Erste Ideen

Daten & Fakten

Leistungsschwerpunkt
Energetische Modernisierung
Ihr Geschmack
Modern, Historisch
Gebäudetyp
Einfamilienhäuser, Gewerbe und Sonstige Gebäude
Bruttobaukosten
25.000- 75.000 €
Nutzfläche
10- 200 m²
Gebäudealter
1910- 1945
Energetische Versorgung
Gaszentral-/Brennwerttechnik, Kachelofen/Kamin
Leistungsumfang
Lph 1-8 HOAI
Konstruktionsart des Entwurfs
historische Massivkonstruktion
Planungs- und Bauzeit
1-1,5 Jahre
Bauherr
Privat

Standort des Projekts

Verwandte Projekte

blauhaus Architekten BDA

Campestraße 10, 90419 Nürnberg, Deutschland
E: mailblauhaus.LÖSCHEN.net
T: 0911 - 393 735 80

Wir bearbeiten im Projektgeschäft folgende Sprachen: Englisch, Russisch, Kurdisch

Nehmen Sie Kontakt auf

Nehmen Sie Kontakt auf
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu
Ich stimme zu.

Liebe Besucher unserer Website

blauhaus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Nutzen Sie beispielsweise unseren Projektfinder und speichern Sie Ihre Lieblings-Projekte auf unserem Merkzettel. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung