Emilienstraße – Modernisierung & Sanierung eines denkmalgeschützten Mehrfamilienhauses - Die Sanierung und Modernisierung dieses Altbaus unter Denkmalschutz dauerte zwei Jahre und stellte höchste Anforderungen an Architekten und Kunden.

  • Bild: Straßenansicht mit restaurierten Kastenfenstern
  • Bild: Vorder- und Rückansicht
  • Bild: Zweite neue Gaubenreihe
  • Bild: Zugang und Ausgang
  • Bild: Detail: Restauriertes Treppenhaus
  • Bild: 2. Obergeschoss
  • Bild: Umbau der freien Geschosse zu Wohnlandschaften
  • Bild: Bäder
  • Bild: Nachbau der bauzeitlichen Klinken
  • Bild: Blick in die 2. Dachebene
  • Bild: Rundgaube mit Balkon - Straßenseite
  • Bild: Kaminofen in zweiter Mansardebene

Projektbilder

  • Bild: Straßenansicht mit restaurierten KastenfensternStraßenansicht mit restaurierten Kastenfenstern
  • Bild: Vorder- und RückansichtVorder- und Rückansicht
  • Bild: Zweite neue GaubenreiheZweite neue Gaubenreihe
  • Bild: Zugang und AusgangZugang und Ausgang
  • Bild: Detail: Restauriertes TreppenhausDetail: Restauriertes Treppenhaus
  • Bild: 2. ObergeschossProgressive Denkmalpflege im 2. Obergeschoss
  • Bild: Umbau der freien Geschosse zu WohnlandschaftenUmbau der freien Geschosse zu Wohnlandschaften
  • Bild: BäderAls Architekt ganzheitlich gefordert im Bereich der Bäder
  • Bild: Nachbau der bauzeitlichen KlinkenNachbau der bauzeitlichen Klinken
  • Bild: Blick in die 2. DachebeneBlick in die 2. Dachebene
  • Bild: Rundgaube mit Balkon - StraßenseiteRundgaube mit Balkon - Straßenseite
  • Bild: Kaminofen in zweiter MansardebeneKaminofen in zweiter Mansardebene
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht Hofseite mit neuen BalkonenModernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht Hofseite mit neuen Balkonen
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus SchnittansichtModernisierung Mehrfamilienhaus Schnittansicht
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht StraßenseiteModernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht Straßenseite
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss DachgeschossModernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss Dachgeschoss
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss SouterrainModernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss Souterrain
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss zweites ObergeschossModernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss zweites Obergeschoss
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus SchnittModernisierung Mehrfamilienhaus Schnitt
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus ModellModernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus ModellModernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus ModellModernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Bild: Modernisierung Mehrfamilienhaus ModellModernisierung Mehrfamilienhaus Modell

Emilienstraße – Modernisierung & Sanierung eines denkmalgeschützten Mehrfamilienhauses

Altbau Modernisierung: Instandsetzung der Rückfassade, Erweiterung der Balkonanlage, Brandschutz- und Tragwerksmaßnahmen

048 - Planungs- und Ausführungszeit 2006 - 2008, Nürnberg

Gestatten Sie mir, Ihnen ein inneres Bild zu zeigen, um das zu verdeutlichen, was wir Architekten in dem Baudenkmal am Prinzregentenufer realisiert haben: Schaschlik am Spieß. Die sauren Gurken sind die während der Bauzeit bewohnten Wohnungen, das gegrillte Fleisch die zu sanierenden Ebenen, die Holzspieße sind unsere Versorgungsleitungen vom Keller bis ins Dach. Schon haben wir viele kleine Baustellen, aufgespießt, getrennt und am Ende doch zusammengefügt im Nürnberger „Schaschlikhaus“.

Eine umfassende Sanierung im „Schaschlikhaus“ unter Denkmalschutz

Normalerweise reden wir nicht über das, was wir getan haben, weil es für uns selbstverständlich ist alles zu tun, bis das Werk steht. Aber hier tun wir es, weil die Aufgabenstellung dieser Altbau-Sanierung und -Modernisierung sehr komplex war. Unser Leistungsumfang als Generalplaner für massliche und technische Bestandsaufnahme, Architektur, Haustechnik, Tragwerk und Brandschutz der energetischen Modernisierung war: Restaurierung der Straßenfassade aus Burgsandstein und Putz im Stil des Nürnberger Jugendstils unter stetiger Berücksichtigung des Denkmalschutzes.

Viele einzelne Schritte dieser Altbau-Modernisierung haben zu dem überragenden Ergebnis geführt.

Hier der Überblick:

  • Instandsetzung der Rückfassade.
  • Abbau und Erweiterung der Balkonanlage.
  • Neuerrichtung des oberen Teils des Mansard-Dachstuhls und dessen Ausbau zu einer Atelierwohnung mit Schiebeverglasung und Dachterrasse mit Loggia.
  • Trockenlegung des Souterrains und Vorbereitung zum Umbau in eine Praxis.
  • Erneuerung der gesamten Haustechnik – Anschluss an das Fernwärmenetz und parallel dazu das alte System für die noch bewohnten Wohnungen laufen lassen.
  • Restaurierung aller Originale wie Türen, Fenster, Beschläge, Terrazzoflächen, Wand- und Deckenoberflächen.
  • Progressive Denkmalpflege im Umbau der freien Geschosse zu herrschaftlichen Wohnlandschaften mit Schlaf-/Bad-/Ankleidebereichen und offenen Wohn-Esszonen.
  • Ersatz aller historischen Bauteile, die verloren gegangen waren.
  • Sämtliche Brandschutz- und Tragwerksmaßnahmen.
  • Aufzugs- und Freianlagenplanung.
  • Koordination aller 100 Projektbeteiligten und der Mieter.

Mit allen Vor- und Nachwehen waren das über zwei Jahre Arbeit. Vielen Dank an die immer lösungsorientierte und dem Lernen aufgeschlossene Kundschaft. Eine Kundschaft, die nie auf den Architekten gezeigt hat, wenn was nicht so grade lief. Großen blauen Dank!

Ein wunderbares Jugenstilhaus mit fast 100 % originaler Substanz am Prinzregentenufer in Nürnberg. 4 Ebenen mit je 200 qm Wohnfläche, ein  ungenutztes Souterrain und ein leeres Dachgeschoss sowie ein großer Hof.

Unser Auftrag als Generalplaner: Nachhaltig denkmalgerechte Generalsanierung des Anwesens Emilienstraße 5

  1. Trockenlegung des Souterrains und Umnutzung in eine Arztpraxis mit Zugang zum Hof
  2. Denkmalgerechte Restaurierung des Treppenraumes und der Wohnungszugangstüren in der Fassung von 1905 und Einbau einer Entrauchungsanlage
  3. Instandsetzung der straßenseitigen Sandsteinfassade, energetische Ertüchtigung aller bauzeitlichen Kastenfenster und Errichtung einer Loggia im Bekrönungsgiebel
  4. Instandsetzung der Putze und Erneuerung der Fenster auf der Hofseite, außer Treppenraumfenster
  5. Errichtung einer großen Balkonanlage
  6. Instandsetzung des Kellergeschosses und Einbau einer Fernwärmeübergabestation und Anschluss des Hauses
  7. Modernisierung des Erdgeschosses und des 3. Obergeschosses, Umbau in hochwertige Geschosswohnungen
  8. Planung eines Außenaufzuges
  9. Neudeckung des Daches und in zweiter Mansardebene: Errichtung einer Gaubenreihe, Einbau einer Schiebeverglasung mit Loggia sowie einer loftigen Wohnung
  10. Neufassung des Innenhofes und Errichtung einer Sammelstelle für Reststoffe für die Anwesen Emilienstraße 5 und Theodorstraße 1

Ein komplexes Programm, das uns drei Jahre beschäftigte.
Konstruktiv war hervorzuheben, dass wir im Souterrain, das 2,50 m tiefer lag als die Straße und 1,50 m höher lag als der Hof, gegen zwei Nachbarwände abdichten mussten, im Injektageverfahren in Kombination mit dem Mauersägeverfahren und dass wir 70 % aller tragenden Wände aus dem Keller entfernten, um einen vernünftigen Grundriss für eine Praxis zu realisieren.

Brandschutztechnisch war der Ausbau der zweiten Dachebene kompliziert, da wir hier über der Hochhausgrenze lagen, aber keinen zweiten baulichen Rettungsweg zur Verfügung stellen konnten. Mit einer Loggia hinter dem bekrönten Giebel und einer Anleiterprobe der Feuerwehr bekamen wir das hin.

Technisch anspruchsvoll war der Parallellauf der Heizungen: Neues Fernwärmesystem und alte Ölheizung, denn wir hatten das Pech, dass das 2. und 4. Obergeschoss während der Baumaßnahme bewohnt war.

Entwurflich fordernd war der Umgang mit der Bausubstanz: Wir haben das ganze Spektrum nutzen müssen, von Nachbau nach Vorbild mit heutigen Mitteln (z. B. Messingtürklinken und Flügeltüren für die Wohnungen im EG und 3. OG), oder kontextuell (Fenster auf der Hofseite, Gauben, Bäder), oder kontrastreich (neue Balkonanlage).

Juristisch anstrengend war ein Mieter, der dem Kunden und uns Kosten und Zeit geraubt hat und wir empfehlen, das „um bewohnte Wohnungen drumherum bauen“ möglichst zu vermeiden.

Schade war, dass der Aufzug nicht gebaut wurde, da die beiden Mieter einen kleinen hofseitigen Raum dafür hergeben sollten und nicht wollten.

Der schönste Moment? Der Blick durch fünf in einer Achse aufgereihte, mit weißen Feinputz versehene, straßenseitige Räume mit Eichenparkett und weißen offenen Flügeltüren, Stuckdecken, Messingklinken und Seitenlicht durch halbgeöffnete Kastenfenster.

Skizzen & Grundrisse

  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht Hofseite mit neuen Balkonen
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Schnittansicht
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Ansicht Straßenseite
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss Dachgeschoss
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss Souterrain
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Grundriss zweites Obergeschoss
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Schnitt
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Modell
  • Modernisierung Mehrfamilienhaus Modell

Daten & Fakten

Leistungsschwerpunkt
Energetische Modernisierung, Erweiterungen / Anbauten / Aufstockungen, Instandsetzungen / Bauwerksanalyse + Untersuchung, Raumbildende Ausbauten
Ihr Geschmack
Historisch, Modern
Gebäudetyp
Mehrfamilienhäuser
Bruttobaukosten
500.000- 1.500.000 €
Nutzfläche
500- 1000 m²
Gebäudealter
1880- 1910
Energetische Versorgung
Holzpellets/Fernheizung, Kachelofen/Kamin
Leistungsumfang
Generalplanung
Konstruktionsart des Entwurfs
historische Massivkonstruktion
Planungs- und Bauzeit
2-3 Jahre
Bauherr
Privat

Standort des Projekts

Verwandte Projekte

Nehmen Sie Kontakt auf.

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu
Ich stimme zu.

Liebe Besucher unserer Website

blauhaus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Nutzen Sie beispielsweise unseren Projektfinder und speichern Sie Ihre Lieblings-Projekte auf unserem Merkzettel. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung