Projekte - Neubau einer Niederlassung für die Firma Aufzugswerke Schmitt + Söhne in Coburg -

  • Bild: Außenansicht in der Dämmerung
  • Bild: Innenraum - Empfang
  • Bild: Rückansicht in der Dämmerung
  • Bild: Rückseite in der Dämmerung
  • Bild: Seitenansicht in der Dämmerung

Projektbilder

  • Bild: Außenansicht in der DämmerungAußenansicht in der Dämmerung
  • Bild: Innenraum - EmpfangInnenraum - Empfang
  • Bild: Rückansicht in der DämmerungRückansicht in der Dämmerung
  • Bild: Rückseite in der DämmerungRückseite in der Dämmerung
  • Bild: Seitenansicht in der DämmerungSeitenansicht in der Dämmerung
  • Bild: ProjektpräsentationProjektpräsentation
  • Bild: ProjektpräsentationProjektpräsentation
  • Bild: SchnitteSchnitte
  • Bild: SkizzeSkizze
  • Bild: SkizzeSkizze
  • Bild: SkizzeSkizze

Neubau einer Niederlassung für die Firma Aufzugswerke Schmitt + Söhne in Coburg

055a - Planungs- und Ausführungszeit: 2008 - 2011, Coburg

Die entwurfliche Idee war, einen Verwaltungs-Pavillon zu entwickeln, der freischwebend möglichst wenig Landschaftsraum verbaut und der CI des Unternehmens entsprechend konzipiert wurde. Unsere Arbeit endete mit der Leistungsphase 3 und wurde dann von einem mit der Ausführung beauftragten Büro umgesetzt. Für die Innenarchitektur verantwortlich zeichnete sich das Büro MSD Marius Schreyer Design. 

Skizzen & Grundrisse

  • Projektpräsentation
  • Projektpräsentation
  • Schnitte
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze

Daten & Fakten

LeistungsschwerpunktNeuerrichtungen
Ihr GeschmackModern
GebäudetypGewerbe und Sonstige Gebäude
Bruttobaukosten› 1.500.000 €
Nutzfläche500 - 1000 m²
Gebäudealter1994 - 2014
Energetische VersorgungZentrale Belüftung als Heizung
LeistungsumfangLph 1-3 HOAI
Konstruktionsart des Entwurfsmoderne Massivkonstruktion
Planungs- und Bauzeit0,5-1 Jahr(e)
BauherrFamilienunternehmen/Mittelstandsunternehmen
PlanungspartnerMSD Marius Schreyer Design

Unser Entwurfsansatz war eine Konstruktion mit hohem Vorfertigungsgrad aus Halbfertigteilen, Fertigteilstützen, Fertigteildächern und Gesimsen. Von der Typologie her, hatten wir eine Konzeption mit sparsam Anwendungen von Ressourcen geplant, schwebend, verzahnend, autark.

Zur Klimatisierung und Beheizung des Gebäudes hatten wir ein geothermisches Konzept mit einer angeschlossenen Wärmepumpe und Wärmerückgewinnung konzipiert; Wärmelasten hätten über Abluft und Nachströme gekühlter Frischluft reduziert werden können.  Außerdem war ein konstruktiver Schutz durch den Dachüberstand, Gebäudeausrichtung und aktiven Sonnenschutz vorgesehen.  Die Photovoltaikanlage hätte in das Konzept integriert werden müssen.

Zur Beleuchtung hatten wir im Wesentlichen Tageslichttechnik geplant.

Unser Gesamtziel war die Reduzierung von Investitionen, Betriebs- und Wartungskosten und somit auch den Primärenergieverbauch zu senken.

Verwandte Projekte

Besuchen Sie uns in unserem Büro.

Campestraße 10, 90419 Nürnberg, Deutschland

E: mailblauhaus.LÖSCHEN.net
T: 0911 - 393 735 80

Nehmen Sie Kontakt auf.

Projektfinder

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu