• typo3temp/_processed_/5/1/csm_01-energetische-modernisierung-baudenkmal-strassenansicht-laden_baac35f050.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Strassenansicht Laden
  • typo3temp/_processed_/9/1/csm_02-energetische-modernisierung-baudenkmal-detailansicht-fassade_1fc4a5306a.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Detailansicht Fassade
  • typo3temp/_processed_/9/f/csm_03-energetische-modernisierung-baudenkmal-geoeffnete-tuer-schaukasten_d08521c98a.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Geöffnete Tür mit kleinem Schaukasten
  • typo3temp/_processed_/f/c/csm_04-energetische-modernisierung-baudenkmal-50iger-Jahre-Leuchter-lackiert-trifft-neues-Fenster_6060de3b7f.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: 50iger Jahre Leuchter lackiert trifft neues Fenster
  • typo3temp/_processed_/f/6/csm_05-energetische-modernisierung-baudenkmal-detailansicht-ehemalige-milchkeramikverkleidung-mit-fundstuecken_f479305f76.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Detailansicht ehemalige Milchkeramikverkleidung mit Fundstücken
  • typo3temp/_processed_/b/0/csm_06-energetische-modernisierung-baudenkmal-untere-ebene-mit-keramischen-bestandsbelaegen_2ff4f509a5.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Untere Ebene mit keramischen Bestandsbelägen
  • typo3temp/_processed_/f/3/csm_07-energetische-modernisierung-baudenkmal-keramik-mit-rueckseitigen-durchfeuchtungsspuren-der-glasur_929bb4657b.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Keramik mit rückseitigen Durchfeuchtungsspuren der Glasur
  • typo3temp/_processed_/9/c/csm_08-energetische-modernisierung-baudenkmal-tschechische-sportbank-mit-gruenen-Kissen-vor-fliesenfassade_c6f6bdaa06.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Tschechische Sportbank mit grünen Kissen vor Fliesenfassade
  • typo3temp/_processed_/e/c/csm_09-energetische-modernisierung-baudenkmal-wunderbare-plexiglasstuehle-70iger-jahre-untere-ebene_a68a5a0e37.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Wunderbare Plexiglasstühle der 70iger Jahre in der unteren Ebene
  • typo3temp/_processed_/7/e/csm_10-energetische-modernisierung-baudenkmal-detailstufe-zwischen-den-ebenen_c9b8af57f8.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Detailstufe zwischen den Ebenen
  • typo3temp/_processed_/9/e/csm_11-energetische-modernisierung-baudenkmal-gut-zu-erkennen-der-uebergang-zwischen-den-einzelnen-ebenen_dd0e18c9eb.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Gut zu erkennen der Übergang zwischen den einzelnen Ebenen
  • typo3temp/_processed_/1/b/csm_12-energetische-modernisierung-baudenkmal-blick-von-der-unteren-zur-oberen-ebene_37e23d53b3.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Blick von der unteren zur oberen Ebene
  • typo3temp/_processed_/4/6/csm_13-energetische-modernisierung-baudenkmal-kleine-sesselchen-aus-den-50igern-mit-tschechischer-sportbank_809b010165.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: kleine Sesselchen aus den 50igern mit tschechischer Sportbank
  • typo3temp/_processed_/e/a/csm_14-energetische-modernisierung-baudenkmal-kleine-auslage-hinter-der-fassade-mit-blauen-buechern_e3115102c3.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Kleine Auslage hinter der Fassade mit blauen Büchern
  • typo3temp/_processed_/5/a/csm_15-energetische-modernisierung-baudenkmal-objekt-von-sati-zech-berlin_4942d29b1c.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Objekt von Sati Zech, Berlin
  • typo3temp/_processed_/0/2/csm_16-energetische-modernisierung-baudenkmal-joseph-beyus_a4d344b35e.jpg&description=">Vollbild anzeigenBild: Joseph Beuys

Projektbilder

  • Bild: Strassenansicht LadenStrassenansicht Laden
  • Bild: Detailansicht FassadeDetailansicht Fassade
  • Bild: Geöffnete Tür mit kleinem SchaukastenGeöffnete Tür mit kleinem Schaukasten
  • Bild: 50iger Jahre Leuchter lackiert trifft neues Fenster50iger Jahre Leuchter lackiert trifft neues Fenster
  • Bild: Detailansicht ehemalige Milchkeramikverkleidung mit FundstückenDetailansicht ehemalige Milchkeramikverkleidung mit Fundstücken
  • Bild: Untere Ebene mit keramischen BestandsbelägenUntere Ebene mit keramischen Bestandsbelägen
  • Bild: Keramik mit rückseitigen Durchfeuchtungsspuren der GlasurKeramik mit rückseitigen Durchfeuchtungsspuren der Glasur
  • Bild: Tschechische Sportbank mit grünen Kissen vor FliesenfassadeTschechische Sportbank mit grünen Kissen vor Fliesenfassade
  • Bild: Wunderbare Plexiglasstühle der 70iger Jahre in der unteren EbeneWunderbare Plexiglasstühle der 70iger Jahre in der unteren Ebene
  • Bild: Detailstufe zwischen den EbenenDetailstufe zwischen den Ebenen
  • Bild: Gut zu erkennen der Übergang zwischen den einzelnen EbenenGut zu erkennen der Übergang zwischen den einzelnen Ebenen
  • Bild: Blick von der unteren zur oberen EbeneBlick von der unteren zur oberen Ebene
  • Bild: kleine Sesselchen aus den 50igern mit tschechischer Sportbankkleine Sesselchen aus den 50igern mit tschechischer Sportbank
  • Bild: Kleine Auslage hinter der Fassade mit blauen BüchernKleine Auslage hinter der Fassade mit blauen Büchern
  • Bild: Objekt von Sati Zech, BerlinObjekt von Sati Zech, Berlin
  • Bild: Joseph BeuysJoseph Beuys
  • Bild: Bestand FassadeBestand Fassade
  • Bild: Entwurf FassadeEntwurf Fassade
  • Bild: Vorstudie FassadeVorstudie Fassade

Vom Milchladen zum Lesesalon

Energetische Modernisierung eines Ladens in einem Baudenkmal

148 - Planungs- und Ausführungszeit 2022, Nürnberg

How to be an Artist

Lasse dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
...Mache kleine Zeichen, die "Ja" sagen und
Verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch Du kannst
...Mit einer Schaukel bei Mondlicht.
...Pflege verschiedene Stimmungen.
...Verweigere dich, "verantwortlich zu sein".
Tue es aus Liebe.
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib weiter Geld aus. Mache es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache eine Menge.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantastische Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne Dich. Tauche ein.

Sei frei.
Preise Dich selbst.
...Lass die Angst fallen.
...Spiele mit allem.
...Unterhalte das Kind in dir.
Du bist unschuldig.
...Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe
...und ich sage: Tanze so viel wie möglich.

(Joseph Beuys)

 

Angefangen hat das Projekt mit einem zufällig gefundenen alten Zeitungsausschnitt, auf welchem zwei Frauen abgebildet waren, die in einem ähnlichen Laden in Nürnberg kurz nach dem 2. Weltkrieg Milch verkauften. Nachdem der Friseur, welcher kurze Zeit nach dem Milchladen dreißig Jahre mit Salon Gröschel warb, altersbedingt zuschloss, galt es eine Entscheidung zu treffen. Der Auftraggeber wollte, nachdem das Mehrfamilienhaus bereits vollständig modernisiert war (Projekt 106), den Laden den Mietern als Gemeinschaftsfläche zur Verfügung stellen, als eine Historikerin auf ihn zukam, die in diesem Laden die Chance sah ihren Lebenstraum eines Lesesalons zu verwirklichen.

Die Planung

Wie geht man an ein solches Projekt heran? Man kann es akademisch angehen oder eher kreativ oder beides. Wir haben beide Herangehensweisen parallel laufen lassen. Der kreative Teil begann mit einer historischen Recherche und der Entwicklung eines neuen Fassadenkonzeptes, unter Berücksichtigung der bauzeitlichen Spuren der Treppe und der Schaufensteranlage. Nach der kreativen Konzeptentwicklung folgte der kurze akademische Teil, in dem gemäß den "Richtlinien über die Förderung von Energieeffizenz und erneuerbaren Energien in Gebäuden durch Einzelmaßnahmen" (BEG EM vom 17.12.2020) Zuschüsse für das Projekt beantragt und auch genehmigt wurden. Jetzt konnte die innere Raumstruktur freigelegt werden und es galt zu entscheiden, wie man diese Einheit von 37 m² energetisch sanieren kann, ohne den Charakter und die Baugeschichte von 132 Jahren zu zerstören und trotzdem ankommen kann im Hier und Jetzt. Dabei war es der Auftraggeberin (Historikerin) wichtig, die Keramik an der Giebel-Aussenwand zu retten und so setzte sie sich, entgegen dem Rat des Energieexperten der ihr die Nachteile dieses Wunsches aufzeigte, durch. Wir wollten ein Zeichen setzen in einer Zeit mit wenig Poesie beim Bauen und noch weniger nicht kommerziell genutzten halböffentlichen Räumen.

Unsere Maßnahmen im Einzelnen

Decken: Die Strohdecken wurde mit Kalkmischungen instandgesetzt, Verformungen aus der Balkenlage blieben.

Fenster und Fassade: wurden mit feinen Holz-/Glaselementen, gemäß historischen Vorbildern ersetzt. Außenhalb wurde eine Sitzbank angebracht für den kleinen Schwatz auf der Straße.

Stufen zum Eingang: Diese wurden wieder ihrer ursprünglichen Position zuführt und aus fränkischem Granit gefertigt.

Licht: Die gesamte Beleuchtung wurde umgestellt auf LED. Flohmarktleuchten und einfache Leuchtenfassungen unterstreichen die Reduzierheit der Instandsetzung.

Innendämmung: Je nach Lage und mit Rücksicht auf die historischen Fliesenbeläge wurde eine Kombination aus Dämmputzen (ohne Kunststoffgewebe) und Silikatplatten ausgeführt.

Die obere Ebene: bekam ein aus Parkett-Resten gefertigtes Fischgrätparkett.

Die untere Ebene: Die bauzeitlichen Achtecksteinzeugfliesen blieben erhalten und wurden durch Ersatzfliesen aus Zahna instandgesetzt.

Die Stufe zwischen Oben und Unten: war eine besondere Herausforderung, denn der Höhenunterschied von 42 cm ist gravierend. Wie löst man das, dass es möglichst weich und trotzdem signifikant und eigenständig wahrgenommen wird - in Stahl mit Einlage aus Eiche geölt und gebeizt.

Wärme: Nach Abschluss der Modernisierung wurde die Ladeneinheit an die Niedrigtemperaturheizung des Hauses angeschlossen.

Möbel: Dachbodenfunde, Upcycling, Gesammeltes.

Küche: Eher studentisch gehalten - Arbeitsplatte mit Vorhang und Spülbecken.

WC: Innenliegend, ohne Abluftrohr, aber mit Aktivkohlefilter.

Lederobjekt: von Sati Zech, Berlin

Bücher: Aus der Bibliothek der Dame.

Insgesamt ein tolles Projekt mit hohem Spaßfaktor - die Hausgemeinschaft hat einen neuen Ort im Viertel und die Besitzerin der Bücher einen neuen Salon.

Skizzen & Grundrisse

  • Bestand Fassade
  • Entwurf Fassade
  • Vorstudie Fassade

Daten & Fakten

Leistungsschwerpunkt
Energetische Modernisierung, Raumbildende Ausbauten, Baudenkmalpflege, Design
Ihr Geschmack
Modern, Historisch
Gebäudetyp
Mehrfamilienhäuser
Bruttobaukosten
25.000 - 75.000 €
Nutzfläche
10 - 200 m²
Gebäudealter
1881 - 1910
Energetische Versorgung
Gaszentral-/Brennwerttechnik
Leistungsumfang
Generalplanung
Konstruktionsart des Entwurfs
historische Massivkonstruktion
Planungs- und Bauzeit
0,5-1 Jahr(e)
Bauherr
Privat

Verwandte Projekte

blauhaus Architekten BDA

Campestraße 10
90419 Nürnberg
Deutschland

E: mail@[at]blauhaus.[dot]net
T: 0911 - 393 735 80

Wir bearbeiten im Projektgeschäft folgende Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch

 

Nehmen Sie Kontakt auf

Nehmen Sie Kontakt auf
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung