Bilder

  • Bild: Blick in den musealen TeilBlick in den musealen Teil
  • Bild: Das private Heiligtum von Herrn NeunerDas private Heiligtum von Herrn Neuner
  • Bild: Herrn Neuner´s Vitrinen per Foto in die Ausstellung geholtHerrn Neuner´s Vitrinen per Foto in die Ausstellung geholt
  • Bild: Der Direktor Herr Dr. Matthias Henkel im „Neuner TV“Der Direktor Herr Dr. Matthias Henkel im „Neuner TV“
  • Bild: Herr Neuner erzählt die Geschichte seiner SammlungHerr Neuner erzählt die Geschichte seiner Sammlung
  • Bild: Zeitgemäße Fayencen im Innehof des FembohausesZeitgemäße Fayencen im Innehof des Fembohauses

300 Jahre Nürnberger Fayence-Manufaktur und die Sammlung Helmut Neuner

Nürnberg weiß-blau

Mit über 200 Keramiken erinnert die Ausstellung im Fembohaus an die vor 300 Jahren gegründete Nürnberger Fayence-Manufakur. Die Nürnberger Fayence-Manufaktur war um 1800 der größte Steuerzahler in der Stadt und deshalb ist diese Ausstellung, die wir szenografisch entwickelt haben, im ersten Teil chronologisch aufgebaut. Sie zeigt exklusive Stücke aus dem Germanischen Nationalsmuseum. Im zweiten Teil der Sammlung, erstmalig im Fembohaus, zeigt sie die Sammlung eines privaten Sammlers.

Ein Film zeigt persönlich, wie Kenner über die Sammlung Neuner sprechen. Herr Neuner und seine Familie erklären selbst auch, warum sie sammeln und welche Motivation dahinter steckt. Das Fembohaus geht mit Film und privater Sammlung neue Wege.
Es muss nicht immer eine Sanierung, ein Umbau oder eine Modernisierung sein, Ausstellungen machen Spaß und unterliegen keiner Gewährleistung über 30 Jahre.

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Merkzettel

Menu

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung