Auszeichnungen für vorbildliche Sanierungen

Insgesamt neun Preisträger in Stadt und Landkreis beim diesjährigen Fassadenwettbewerb der Sparkasse

Mit Preisen von insgesamt 12 750 Euro sind beim diesjährigen Fassadenwettbewerb der Nürnberger Sparkasse neun Hauseigentümer in der Stadt und im Landkreis Nürnberger Land für die vorbildliche Instandsetzung ihrer Anwesen ausgezeichnet worden.

Vom mittelalterlichen Fachwerkbau bis zum Plattenbau-Hochhaus aus den späten 60er Jahren und vom schmucken Familienheim bis zum renovierten „Wanner“ und der ebenfalls aufwendig instandgesetzten Kirche St. Anton in Gostenhof reichte die Palette der 31 eingereichten Vorschläge. Die Jury aus Vertretern der Bauverwaltungen und des Denkmalschutzes, des Baugewerbes und Handwerks, des Grund- und Hausbesitzervereins, der Politik und der Medien benötigte drei Stunden, um ihre Auswahl zu treffen.

Einer von zwei ersten Preisen (je 2500 Euro) wurde dem Jugenstil-Anwesen Emilienstraße 4 zuerkannt – die bis ins Detail saubere Ausführung überzeugte nicht zuletzt mit der Beibehaltung der Fenster aus der Entstehungszeit. Über einen zweiten Preis (1500 Euro) darf sich das Studentenwerk für die Sanierung des Wohnheims „Weinstadels“ freuen. Die farbenfrohe Aufwertung der Hochhäuser an der Schöpfstraße (Zabo) nach Entwürfen der Akademie der Bildenden Künste war der Jury einen Sonderpreis wert.

Quelle: Nürnberger Nachrichten

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung