Mathias Kreibich

Architekt

geboren –Hennig- im April 1964 in Bad Liebenstein/Thüringen
Gründer und Inhaber von blauhaus architekten BDA seit 1994

Lehre und Beruf

Mathias Kreibich legte den Abschluss der Polytechnischen Oberschule 1981 in Brandenburg ab.

Danach wechselte er in das Berufsbildungszentrum Kleinmachnow-GDWS, wo er 1984 seinen Abschluss als Wasserbaufacharbeiter und die Reifeprüfung 1984 erlangte.
Bis 1985 arbeitete er als Betonbauer beim ehemaligen Ingenieurhochbau Berlin unter anderen am Checkpoint Charlie, dem Neubau der bulgarischen Botschaft in Ostberlin.

Bis 1988 studierte er Stadt-und Gebietsplanung an Bauhaus – Universität Weimar und machteparallel seinen Abschluss als Mauergeselle bei der VEB Gebäudewirschaft Weimar

Bis 1989 war er inhaftiert wegen § 213 Strafgesetzbuch der DDR (Ungesetzlicher Grenzübertritt). Über Inhaftierungen in Budapest, Berlin, Erfurt, Gotha,Chemnitz und Weimar wurde er aus dem Jugendhaus Frohe Zukunft

Halle im August 1989 durch die BRD im Rahmen des bilateralen Häftlingsfreikaufes nach Nürnberg übergesiedelt.

Von 1990-2001 arbeitete er unter Klaus-Jürgen Sembach im Bereich Szenographie im Museum Industriekultur Nürnberg, in der Villa Esche Chemnitz und im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchiv Köln

1994 schloss er sein Architekturstudium mit Vertiefungen im Bereich Baudenkmalpflege in Nürnberg an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm mit dem Titel Dipl. Ing Fachrichtung Architektur ab mit einer  städtebaulichen/architektonischen Arbeit zum ehemaligen Reichsparteitagsgelände Nürnberg „Dokumentationspark Reichsparteitagsgelände“ ab.

Im gleichen Jahr gründete er blauhaus – Büro für Baukunst
2000 wurde er in den BDA berufen. Das Unternehmen wurde nach Erlangung der Namensrechte an „blauhaus“ - in blauhaus Architekten BDA umbenannt und wird seit 1994 durchgehend freiberuflich mit ihm als Inhaber geführt.

Von 2009-2014 war er unter Matthias Henkel im Bereich Szenographie und Architektur im Stadtmuseum im Fembo-Haus und im Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg tätig.

Soziales

M. Kreibich ist im Vorstand der Gesellschaft Museum e. V. Nürnberg und setzt sich auch für den Erhalt historischer Bausubstanz in Vereinen der Metropolregion Nürnberg ein.

Er engagiert sich ehrenamtlich international für Neubauprojekte in Afrika, insbesondere zur Zeit für Gesundheit und Bildung im Kongo und in Togo

Kultur

2003, 2008, 2011 Kultursponsoring für die blaue Nacht und das Ballettförderzentrum Nürnberg

2015 Teilnahme als Zeitzeuge am dokumentarischen Musiktheater zu den Folgen von Stasi- Zersetzungsmaßnahmen „Uns wirst du nicht mehr los“ von Cornelia Heger und Tobias Kirch einer Koproduktion von Kulturkontakte e.V. und der Heinrich Böll Stiftung Berlin

Auszeichnungen

Privat

Verheiratet , drei Kinder und wohnhaft in Nürnberg

Zu den Artikeln über das Reichsparteitagsgelände:

blauhaus Architekten BDA

Campestraße 10
90419 Nürnberg
Deutschland

E: mail@[at]blauhaus.[dot]net
T: 0911 - 393 735 80

Wir bearbeiten im Projektgeschäft folgende Sprachen: Englisch, Russisch, Kurdisch

 

Nehmen Sie Kontakt auf

Nehmen Sie Kontakt auf
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ihr persönlicher Merkzettel

Menu

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung